Reizdarm

„Wenn Sie an Bauchweh, Durchfall oder Verstopfung, starken Blähungen, Druck im Oberbauch, Sodbrennen oder einer Kombination dieser Symptome leiden und der Gastroenterologe findet nichts, dann haben Sie ein Reizdarmsyndrom!“ Der „Reizdarm“ macht übelste Symptome, ohne irgend einen Befund hervorzubringen. Was ist das für ein Phänomen? Wo kommt es her, und: kann man es lindern oder gar heilen? Erfahren Sie hier mehr…

1. E-Book: Reizdarmsyndrom – psychosomatisch oder organisch?

Haben Sie auch die Diagnose „Reizdarmsyndrom“ bekommen? Bis vor nicht allzu langer Zeit galt das Reizdarmsyndrom als eine rein psychosomatische Erkrankung. Es hieß immer, dass nur besonders sensible Menschen eine solche Erkrankung bekommen. Plus: das Reizdarmsyndrom galt als Folge von Stress und Überforderung. Eine Art Burnout-Syndrom des Darms, sozusagen.

Aber das ist nur ein Teil der Wahrheit. Es gibt nämlich durchaus organische Faktoren, die ein Reizdarmsyndrom begünstigen oder sogar auslösen können – auch wenn der Gastroenterologe bei der Darmspiegelung nichts findet…

Niveau: mittel